Bunte Bohnen

Prachtskerle

SCHÖN und gesund

 

das pingpongballei

Einladung zur Standortbestimmung

Samstag 17. September 2016 14:00 bis 18:00

Liebe Mitglieder
Seit der Gründungsversammlung mit etwa 15 Mitgliedern  hat sich der Quartiergarten aus einem braunen Acker zu einem zauberhaften Garten entwickelt, der bei allen Besuchern Begeisterung auslöst. Die Mitgliederzahl unseres Vereins ist unterdessen auf über hundert Personen angewachsen. Um dieser schnellen Entwicklung und den damit möglicherweise verbundenen Veränderungen in den Ansprüchen und Zielen des Vereins gerecht zu werden, hat der Vorstand beschlossen, eine Mitgliederversammlung für eine Standortbestimmung einzuberufen. Um eine unabhängige und neutrale Leitung dieser Versammlung zu gewährleisten, konnten wir Arniko Dross und Amir Malcus von der Quartierkoordination Kreis 4 für die Moderation dieses Anlasses gewinnen. Wir laden Euch alle also herzlich ein zur:

Standortbestimmung am 17. September 2016
In der Aula der Sporthalle Hardau an der Bullingerstrasse 80
14:00 Uhr bis 18:00 Uhr mit anschliessendem Apéro
Anmeldung bis zum 31. August an: info@quartiergarten-hard.ch
Oder: Quartiergarten Hard, Bullingerstrasse 90, 8004 Zürich
Oder per Telefon: 079 386 78 72

Über eine möglichst grosse Beteiligung würden wir uns sehr freuen!
Der Vorstand des Quartiergarten Hard und die Quartierkoordination Kreis 4
Verena Buchmann, Daniela Huber, Caren Hager, Hans Grob, Willi Kloter, Arniko Dross und Amir Malcus

Als Einstieg zur Standortbestimmung findet Ihr hier einen spannenden Filmbeitrag

Beglückender Poesieabend vom 16.08.2016

Domi&Adi

Dominique und Adi begeistern ein kleines Publikum mit teils selbstverfassten, auf den Quartiergarten gemünzten,  Liedern und Texten. Von der beglückenden Stimmung angeregt, erfreuen ganz spontan auch noch Leo und Paul mit ein paar Liedern und Texten das Publikum.

 

Insektenfabel

Im Dreieck, zwischen zwei Gräsern und dem Habichtkraut,
Hat sie ein grosses Netz gespannt,
Nun sitzt sie gut getarnt bei den vertrockneten Samenkapseln
Nur das weisse Kreuz auf ihrem Rücken sticht aus der Camouflage.

Ihr gegenüber: leuchtet eine gelbe Blume.
Das hat sich die Spinne gut ausgedacht:
Den Köder für die Insekten auf Augenhöhe
Und dazwischen unsichtbar die Todesfalle.

Gleich daneben streckt eine Glockenblume
Erwartungsvoll ihre Blütenkelche in die Luft.
Alle warten sie auf die Insekten:
Die einen um von ihnen befruchtet zu werden,
Die anderen um sie zu fressen.

von Dominique Lieb, 2014

Spinne

Im Gartä

Z’ Ussersihl det im Garte, han i sie serscht Mal gseh
Bim Weg dur de grossi Garte, es isch 3 gsi oder meh.
Gits Musig? het sie glachet rundum händs d’Blume kah
Ha s’Lied gspielt vom „Nöt schaffe“ und sie isch bliebe da.

Da im Garte simmer gsi, ich mit Musig, sie mit Wort
de Himmel isch euses Dach, da a dem grüene Ort.
S’git Musig! hät sie gschtrahlet und hätt Concertina gnoh
Wiit ewäg vom Lärme dusse, ghört mer d’Musig noh.

von Adi Strickler, 2015

Bewohner im Naturgarten